Air Max 270 React

    Air Max 270 React

    Eine künstlerische Kombination aus Air und React.

    Ultraboost 19

    Ultraboost 19

    Eine radikale Veränderung für den erfolgreichsten Laufschuh von adidas.

    Air VaporMax 2019

    Air VaporMax 2019

    Willkommen im neuen Jahr: Mit Nexkin setzt Nike den Ton für 2019.

    Sportshowroom: der Ort an dem Sport und Mode zusammenkommen

    Die Linien des Sportplatzes verblassen. Sportschuhe sind nicht mehr nur für den Wettkampf oder das Training gedacht. Sie werden zu Sneakers, Mode für die Straße. Die Grenze zwischen Sportbekleidung und Mode verschwindet. Die Schuhschublade befindet sich in einer Metamorphose. Und Sportshowroom.de hilft aus.

    Hinter jedem Sneaker steckt eine Geschichte

    Schon bei einer kleinen Runde im Viertel kann man sicher den ein oder anderen Klassiker entdecken. Sneakers bestimmen das Straßenbild. Das hätten die Hersteller der ersten Sportschuhe zu Beginn des letzten Jahrhunderts nie gedacht. Unterbewusst legten sie ein solides Fundament. Denn der Sneaker von heute ist der Sportschuh der Vergangenheit.

    Die Wurzeln der meisten heutigen Turnschuhe gehen bis auf Leichtathletikbahn zurück. Bereits in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts lieferte adidas (damals noch nicht so genannt) den Läufern spezielle Schuhe. In der zweiten Hälfte des Jahrhunderts begannen vor allem Puma und Nike, sich in den Markt einzumischen. Inspiriert vom Laufsport entwarfen die Designer von Nike, PUMA und adidas in drei Jahrzehnten die ersten Modelle von Schuhen, die die Welt heute als Sneaker trägt.

    Adidas startete mit dem Gazelle. Zunächst ein Laufschuh, aber in kürzester Zeit zu einem Trainingsschuh umgewandelt und letztendlich, vor allem durch Filmstars und Musiker,  zu einem Alltagsschuh konvertiert. Kurz darauf folgten Nike's Internationalist und PUMA's Suede der gleichen Route. Inzwischen hatte der adidas Stan Smith, ein unübertroffener Tennisschuh mit über 60 Jahren Geschichte, den Trick der Leichtathletikschuhe kopiert. Zu Füßen der größten Stars der Welt begann der legendäre weiße Schuh auch ein zweites Leben als Sneaker. Erste Anzeichen dafür, dass sich die Grenze zwischen Sport und Mode verwischte.

    In den 1970er Jahren wurde an der Westküste der Vereinigten Staaten deutlich, wie Mode, Kultur und Sport ineinander übergehen können. Diesmal nicht zu Füßen der Stars, sondern zu Füßen unverstandener Jugendlicher auf Skateboards. Die Schuhe der lokalen Firma Vans erwiesen sich als perfekt für ihren neuartigen Sport. Auf diesen Schuhen erwies sich alles als möglich: anstatt zum Schulunterricht ging man lieber in verlassenen Schwimmbädern oder auf Parkplätzen skaten. Auch heute noch wird der Vans Old Skool auf diese Weise genutzt. Viele Marken folgten der Skatermarke aus Kalifornien. Besonders erfolgreich war Nike mit dem Janoski.

    Ähnliche Ereignisse fanden rund um den Basketballplatz statt. Die größten Stars der NBA spielten fast drei Viertel des 20. Jahrhunderts Spiele mit Converse All Stars und adidas Superstars an ihren Füßen. Natürlich eiferten die Jungen und Mädchen dieser Generation ihren Stars nach. Mit den legendären Basketballschuhen zu seinen Füßen fiel man in der Nachbarschaft auf. Der Sneaker als Statussymbol war geboren. In den frühen 80er Jahren mischte Nike die Basketballszene auf. Mit Schuhen wie dem Air Force 1 und der Jordan-Serie war der Einfluss sofort enorm - sowohl auf dem Basketballboden als auch auf dem Gehweg. 

    Das Sneaker-Rennen, das in den 90er Jahren begann, war erstaunlich. Nike startete Air Max mit hoher Geschwindigkeit. Sichtbare Luft, beispielloser technologischer Fortschritt. Jedes Jahr wurden neue, noch bessere Modelle eingeführt. Ab und zu stach einer von ihnen heraus, wie der Air Max 90, Air Max 95 und Air Max 97. Seitdem hat sich dieser Prozess nicht verlangsamt. Im zweiten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts erweiterte Nike einfach die Palette - noch mehr Luft - mit dem Air Max 270, Air Max 720 und Vapormax. Der große Wettbewerber adidas, der ebenfalls alles andere tat als tatenlos zuzuschauen, steigerte seinen Einfluss in den gleichen Jahren mit der hochinnovativen Sohle des Ultra Boost erfolgreich. 

    Ein großes Geschenk für Sportmarken war damals die gestiegene Nachfrage Jugendlicher nach Retro-Sneakern. Beliebte Sportschuhe aus der Vergangenheit erhielten eine moderne Version, wie der Huarache, oder alte Modelle, die nie ihren großen Durchbruch hatten, rückten in das verdiente Rampenlicht.

    Gleichzeitig entstanden im letzten Jahrhundert die ersten Turnschuhe, deren Ursprung nicht unbedingt in einem Sport liegt. Adidas zum Beispiel skizzierte den NMD, nachdem sie einen jungen, mobilen und urbanen Lebensstil beobachtet hatten. Die Nomaden der Stadt. Wahrscheinlich die Zukunft des Sneakers.

    In weniger als einem halben Jahrhundert haben Turnschuhe ihren Sport überwunden, in verschiedenen Subkulturen gelandet und manchmal sogar einen Platz in der Weltgeschichte eingenommen. Auf diese Weise hat jeder Sneaker seine eigene Geschichte: Eine kleine Runde im Viertel wird nie wieder dasselbe sein.